April 26

Der Rapper 50 Cent und das Glücksspiel

Es stimmt tatsächlich, dass man mit Rap nicht mehr so viel Geld verdienen kann. Denn der Rapper 50 Cent hat zumindest seinen Namen für ein Online Casino auf dem sozialen Netzwerk Facebook hergegeben. Über die Gewinnbeteiligung wird höchstes Stillschweigen vereinbart.

Diese neue Eröffnung einer Facebook App im Bereich des online Casino Glücksspiel zeigt eines: Diese Branche muss sehr lukrative sein, dass sogar als eine Plattform für den Austausch von privaten Erlebnissen und Meinungen geschaffen wurde, sich in die Niederungen des Glücksspiels begibt.

Pecunia non olet – dieser in der Online Casino Glücksspiel Industrie gerne zitierte Wahlspruch hat auch bei den sozialen Netzwerk Einzug gehalten. Es ist sogar so weit, dass mehr oder weniger berühmte Ikonen der Jugend für viel Geld ihren Namen hergeben können, damit dieses Geschäft über soziale Medien weiter Verbreitung findet.

So werden unbedarfte Facebook User in den vermeintlichen Candyshop des Glücksspiels geschleust und man muss sich wirklich fragen, ob 50 Cent, nomen est omen, noch ernst zu nehmen ist. Er freut sich schon riesig darauf, die Kids neben dem Dope auch noch zum „Daddeln“ zu verführen.

Aber er und seine Geschäftspartner haben nicht nur Jugendliche im Auge. Für eine Zeit später in diesem Jahr wird zusätzlich noch eine App für Andriod Handys und iPhones angekündigt. Und wie es scheint, wird es im 50 Cent Online Casino nicht mit dem Angebot von Blackjack sein Bewenden haben.

Der Rap und seine Protagonisten sind einmal dazu in der Musikwelt angetreten, die Probleme von Jugendlichen in der Sprache der Jugendlichen auszudrücken. Glücksspiel hat immer Probleme gemacht, zwar eher bei den Erwachsenen, aber „why the fuck“, müssen die Kids jetzt auch noch damit belämmert werden.

Schlagwörter: , ,

Verfasst April 26, 2012 von saamlc_n Kategorie Glücksspiel News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>